Was empfiehlt unser Schirmherr Prof. Dr. Andreas Michalsen zur Stärkung der Abwehrkräfte?

Gerade in der aktuellen Situation aufgrund der Pandemie durch das Coronavirus, aber auch generell ist ein starkes körpereigenes Abwehrsystem von großem Vorteil und bietet Schutz vor einer Ansteckung mit einer Virusinfektion.

Wie der Schirmherr unserer Veranstaltung und Vorstandsvorsitzender der Carstens-Stiftung, Prof. Dr. Andreas Michalsen, im Interview mit dieser (erschienen auf www.carstens-stiftung.de) sagt, sei gerade von der überwiegenden Zahl der naturheilkundlichen Therapien bekannt, dass diese die körpereigene Immunabwehr stärken.

So erwähnt er Studien, welche zeigten, dass durch Achtsamkeitsmeditation die Antikörperantwort nach einer Impfung stärker und wirkungsvoller ausfallen könne. Ebenso würden eine Vielzahl von Untersuchungen den positiven Einfluss von Heilpflanzen, ätherischen Ölen und Mikronährstoffen in der Nahrung auf die antivirale Abwehrkraft zeigen.

Neben der Einhaltung der offiziell angeordneten Maßnahmen sind daher seine speziellen Empfehlung ausreichender Schlaf, Bewegung sowie Aufenthalte an der frischen Luft, insbesondere im Wald. Auch klassische Therapien wie die Kneipp-Therapie mit wechselwarmen Güssen sowie heißen und kalten Bäder könnten förderlich sein.

Darüber hinaus zeige bei vielen Erkrankungen UVB- und UVA-Licht eine antivirale Wirkung. Auf einen Vitamin-D-Spiegel im Normbereich  zu achten, ist empfehlenswert, da der Vitamin-D-Speicher nach den vorangegangenen Wintermonaten mit wenig Licht meist geleert sei. Die Einnahme eines Vitamin-D-Präparates nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt könne daher sinnvoll sein.

Auch eine ausgewogene Ernährung, welche reich an sekundären Pflanzenstoffen ist, d.h. insbesondere farbintensive, pikante Früchte sowie aromatische, scharfe oder bittere Gemüse und Gewürze sei empfehlenswert. Das Intervallfasten sei in diesem Zusammenhang eine gute Idee, da es die Autophagie, das sogenannte Zellrecycling fördert, welches die Abwehrkräfte gegen virale Erkrankungen unterstützen könne.

Zur Besserung der mit der aktuellen Situation möglicherweise einhergehenden Ängsten und von psychischem Stress, welche die Immunabwehr schwächen könnten, empfiehlt Prof. Michalsen die Anwendung bekannter Entspannungs- und Atemtechniken wie z.B. Meditation, Yoga und Tai Chi, sowie die Verwendung stimmungsaufhellender ätherischer Öle, wie beispielsweise Citrus-Orangen-Düfte oder Lavendel-Öl.

Aber auch viele Heilpflanzen enthielten in gewisser Hinsicht antiviral wirkende ätherische Öle, zu nennen seien hier u.a. Knoblauch, Salbei, Rosmarin, Thymian, Lorbeerblätter, Bärlauch oder Süßholz.

Auch die Wirkstoffe in Kurkuma, Senfölen, Propolis und insbesondere das im Grünen Tee enthaltene Epigallocatechin könnten antivirale Wirkungen entfalten.

Weitere Empfehlungen von Prof. Dr. Michalsen lesen Sie gerne im Originalartikel nach. Sie finden diesen hier:

Prof. Dr. Andreas Michalsen, Jetzt die Immunabwehr durch den Lebensstil positiv beeinflussen

 

Unsere aktuelle Veranstaltungsreihe zum Thema “Immunsystem” beginnt mit unserem nächsten Event am 29. April!

 

Prof. Dr. med. Andreas Michalsen ist Chefarzt der Abteilung Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin und Inhaber der Stiftungsprofessur für Naturheilkunde der Charité-Universitätsmedizin Berlin.

© Immanuel Krankenhaus Berlin, Fotografin: Anja Lehmann