Vortrag von Dr. med. Dipl. Theol. Michael Pfaff “Komplexe Therapie für ein komplexes Problem!” am 24. November um 17:50 Uhr

Den zweiten Vortrag auf unserem Event

“Natürliche Wege aus der Erschöpfung”

ab 17:50 Uhr am 24. November hält Herr Dr. med. Dipl. Theol. Michael Pfaff mit seinem Titel

“Komplexe Therapie für ein komplexes Problem!”.

Unser Referent Michael Pfaff ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Er hat zudem evangelische Theologie studiert und abgeschlossen. Er ist ärztlicher Direktor und Chefarzt in der Clinica Holistica (Website)

in der Schweiz im Engadin in dem idyllischen Örtchen Susch gelegen. Es handelt sich bei der Clinica Holistica um ein “Zentrum für Stressfolgeerkrankungen” und eine Fachklinik für Burnout. Ganz ihrem Namen entsprechend arbeitet die Klinik mit einem ganzheitlichen Konzept, so heißt es auf der Website dazu:

“”Holistica” im Namen der Klinik steht für den integrierten, ganzheitlichen Therapieansatz von Psyche und Körper. Ruhe und Distanz zur Belastungssituation sowie der Bezug zur grandiosen Natur sind im speziellen Licht des Engadins heilsame Faktoren für ihre Erholung.”

Auch der Spiritualität kommt in dem Konzept der Klinik ein deutlicher Platz zu, so sagt er in einem Interview mit dem schweizerischen christlichen Magazin reformiert. zum Thema “In der Burnout Klinik in Susch ist Spiritualität zentral”:

,Jeder Mensch trägt sowohl einen fürsorglichen wie auch einen bedürftigen Teil in sich. In der spirituellen Haltung spiegelt sich das Wissen um die eigenen Grenzen. «Viele Patienten kommen als im christlichen Sinne Unerlöste in die Klinik. Sie leiden unter dem ständigen Druck, ihr Daseins­recht beweisen zu müssen», so Pfaff. In Susch gewinnen die Patienten wieder Selbstvertrauen, indem sie sich als Teil der Natur erfahren, und so einer relativierenden und auch Halt gebenden Sphäre ausser sich begegnen.”,

u.a. zur aktuellen Situation während der Corona-Pandemie heißt es dort:

“Es beschäftigt ihn, dass in der Diskussion um die Corona-Krise jeder Mensch zur potenziellen Bedroh­ung fürs Gegenüber stilisiert wird. «Die fehlende Diskussion über die menschlichen Bedürfnisse, die in den weltweit von China übernommenen Massnahmen auf der Strecke bleiben, stimmt mich nach­denk­lich.» Homeoffice und flexible Arbeitszeiten würden neben den existenziellen Ängsten zu weiteren Belastungsfaktoren. Obwohl die Industrie mit einem blauen Auge davon gekommen sei, fehle die Diskussion über die Gestaltung der Arbeitsprozesse, findet Pfaff. Um einem «Burnout» vorzubeugen, empfiehlt er ein Hobby. ­«Eine kultivierte Selbstfürsorge, soziale Kontakte und Erfüllung in der beruflichen Tätigkeit sorgen dafür, dass aus der Seele neue Zweige wach­sen können», so Michael Pfaff, «wir aber halten uns stets im gleichen Blumentopf.» “

Das ganz Interview lesen Sie hier: Interview reformiert.

Im Anschluss an die Vorträge haben Sie ab ca. 18:30 Uhr auf unserem Event die Möglichkeit, den Referenten und damit auch Dr. med. Dipl Ing. Michael Pfaff Ihre ganz persönlichen Fragen zu stellen!

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.